Konzeption

Besonders wichtig ist es mir, dass sich die Kinder bei mir wohl und geborgen fühlen, um eine Atmosphäre liebevoller Zuwendung zu schaffen. Zu meinem Erfahrungsschatz gehört die Fähigkeit zu beobachten und zu erkennen was ein Kind bewegt. Da jedes Kind einzigartig ist, macht es viel Freude, seine Sprache zu entschlüsseln und sein Vertrauen zu gewinnen. So bekommt das Kind die Sicherheit die Umgebung unbeschwert zu erforschen. Das Erkunden der Umwelt bewegt sich meist auf geliebten, erprobten Pfaden. Wir beobachten zum Beispiel Tiere, interessante Fahrzeuge und die Natur und erobern unseren Garten sowie die vielen Spielplätze der Umgebung. Der nahe Wald wird gerne von uns genutzt. Es wird balanciert, gerutscht, geklettert und gebuddelt. Den Kindern vermittle ich Freude am Malen, Basteln, Singen, Bewegen und an der Sprache.

Dem Jahresverlauf folgend feiern wir Feste, singen Lieder dazu und sammeln Dinge der Natur. Selbstständigkeit zu fördern finde ich wichtig. Es gibt kaum Wichtigeres, als die Begeisterung des kleinen Kindes für das Selbermachen zu fördern und auch zu fordern. 

Ein immer wiederkehrender Tagesablauf erleichtert die Orientierung und Sicherheit der Kinder. Alle Kinder wissen genau, was sie erwartet und der Ablauf ist an ihren Bedürfnissen abgestimmt.

8.00 – 8.30 Uhr: Wir lesen ein Buch oder spielen zusammen bis alle Kinder eingetroffen sind.

8-30 – 9.15 Uhr: Gemeinsames Frühstück. 

9.15 – 10.00 Uhr: Wir begrüßen den Tag im Morgenkreis. Das stiftet Identität, gibt Halt und Sicherheit. Wir singen spielerisch viele Lieder und besprechen einzelne „Projekte“.

10.00 – 11.30 Uhr:  Freies spielen, Aktionen im Freien. 

11.30 – 12.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen. 

12.00 – 12.15 Uhr: Aufräumen und gemeinsames Schlaflied im Kreis. 

12.15 – 15.30 Uhr: Mittagsschlaf, Bücher anschauen, spielen, eventuell eine kleine Zwischenmahlzeit und Verabschiedung. 

Projekte

Ausreichend kindliche Bewegung sehe ich als eine der zentralen Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung. Daher greife ich die Bewegungsfreude der Kinder im Alltag in vielfältigen Projekten gezielt auf.

Die Neugierde, der Wissensdurst und der Forscherdrang kann sich in kindgerechten und spannenden Projekten entfalten. Dabei erschließen wir gemeinsam neue Welten, erkunden die Natur, experimentieren, toben, malen, basteln und spielen mit Sprache und Musik.

Welches Kind liebt es nicht zu erforschen, zu entdecken und zu beobachten?

Die Welt ist voller Wunder, und um diese zu verstehen, braucht es meist nur wenige Hilfsmittel. So lässt e sich ganz leicht herausfinden, wie das Prinzip einer Wolke funktioniert, wie belastbar Eierschalen sind, wie magnetisch Pole aufeinander reagieren.  Dabei geht es um beobachten und kommen so den Tricks von Natur und Technik auf die Spur.